Log: in / out

Montag, 22.09.2014

179. Montagsdemo in Breisach als Parallelaktion zu der Antiatomkundgebung in Müllheim.

32 Atomkraftgegner aus Breisach, Vogtsburg, Wyhl, March, Freiburg, Fessenheim und Heiteren (4 x ULB, 3 x SPD, 2 x Grüne, 2 x Elsass) kamen bei freundlichem Herbstwetter auf den Neutorplatz. Leider schaute nur eine Teilnehmerin des im Anschluss stattfindenden trinationalen Koordinationstreffens aus dem Dreyeckland vorbei.

Eine Gruppe Jugendlicher zeigte Interesse für unsere Aktion und informierte sich, ob es Antiatomfahnen geschenkt gäbe. Im Laufe der Diskussion verteidigten einige von ihnen die Atomkraft als relativ saubere Energiequelle. Auch vertraten sie die Meinung, dass ohne Atomstrom ein energetischer Kollaps eintreten würde.
Gustav erinnerte an die Prophzeihungen des ehemaligen Ministerpräsidenten Filbinger, der behauptet hatte, ohne dem Bau des AKWs Wyhl würden in Baden-Württemberg die Lichter ausgehen. Damit endete die Diskussionsbereitschaft und die Jugendlichen gingen Eis essen.

Dominierende Themen auf dem Neutorplatz waren die Brückensperrung und der Bahnunfall in Ihringen.

Die letzten 4 Bilder zeigen das Koordinationstreffen und Lucien, der das neue Buch von Corinne Lepage und eine Zeitschrift mit dem Leitartikel "Möglicher Atomunfall in Frankreich" vorstellte. Die Anzeichen mehren sich, dass auch in unserem Nachbarland die Stimmung gegen Atomenergie steigt.

Unsere nächste Mahnwache findet am 29.09.2014 statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr

Bilder 22.09.2014

Letzte Meldungen

20.09.2019
16.09.2019
09.09.2019
02.09.2019
26.08.2019
Treffer 1 bis 5 von 6
<< erste < vorherige 1-5 6-6 nächste > letzte >>