Log: in / out

Einzelansicht für Meldungen

22-07-12
Rubrik: Pressebericht, Wortmeldungen, Gemeinderat
Mehr Platz für Busse

Stadt will Verkehr in der Bahnhofstraße entzerren


In der Bahnhofstraße treffen Busse, Autos und Fußgänger aufeinander. Foto: Kai Kricheldorff

Das Verkehrsaufkommen in der Breisacher Bahnhofstraße ist immens. Deshalb will die Stadt voraussichtlich im kommenden Jahr Parkplätze für die dort abfahrenden Busse bauen.

BREISACH. Einstimmig hat der Breisacher Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Bebauungsplan für das "Sondergebiet Einzelhandel Bahnhofstraße" als Satzung beschlossen. Auch über ein Verkehrskonzept für die Bahnhofstraße wurde beraten.

Im Zuge der geplanten Erweiterung des Rewe-Marktes sind neue planungsrechtliche Voraussetzungen notwendig. Aus der Nachbarschaft gingen während der Offenlage der Pläne keine Einwände ein. Die Behörden forderten zusätzlichen Lärmschutz, unter anderem den Bau einer 2,50 Meter hohen Lärmschutzwand.

Auch das Verkehrskonzept Bahnhofsstraße wurde in der Sitzung beraten. Bürgermeister Oliver Rein bekräftigte, dass dieser verkehrstechnisch "neuralgische Punkt" schnellstmöglich entschärft werden soll. Er plant, im Haushalt 2013 Geld für den Umbau der Straße bereitzustellen. Da es sich dabei um eine Verbesserung der Umsteigemöglichkeiten zwischen Breisgau-S-Bahn sowie Stadt- und Regionalbuslinien handelt, könne mit Landeszuschüssen gerechnet werden, teilte der Rathauschef mit.

Florian Krendel vom Freiburger Planungsbüro Fichtner präsentierte 2 Vorschläge zur Neugestaltung der Haltestellen in der Bahnhofstraße. Hier halten zeitweilig bis zu 6 Gelenkbusse gleichzeitig. Unter anderem zeigte der Planer ein "Sägezahnkonzept" auf, das eine schräge Einfahrt der Fahrzeuge in Bushaltebuchten vorsieht, die außerhalb der Fahrbahn der Bahnhofstraße liegen. Auch den Bau eines klassischen Busbahnhofs hält der Planer für möglich. Unvermeidbar werde aber der Wegfall einiger Park-&-Ride-Plätze am Bahnhof sein.

Geld könnte 2013 zur Verfügung stehen

Nach der Sommerpause sollen die Vorschläge im Rat diskutiert und weitere Möglichkeiten vorgestellt werden. CDU-Gemeinderat Jörg Leber hofft, dass der Umbau der Bahnhofstraße, parallel zur Erweiterung des Rewe-Marktes, zügig "ins Rollen" kommt. Er regte an, den Kontakt zu den Busunternehmen zu suchen, die den Breisacher Bahnhof andienen, auch die Busfahrer sollten einbezogen werden.

Leber sprach sich ebenso wie SPD-Gemeinderat Lothar Menges für die Erarbeitung eines Gesamtverkehrskonzepts für Breisach aus. "Wir müssen nicht alles auf einmal realisieren, aber es muss ein schlüssiges Konzept her, in dem ein Schritt auf den Nächsten aufbaut, um die Verkehrssituation in der Stadt zu verbessern", sagte Menges.

==========================

Online-Kommentar von Gustav Rosa - 23. Juli 2012 - 00:38 Uhr

Schon seit vielen Jahren fordert die SPD-Gemeinderatsfraktion ein Gesamtverkehrskonzept für Breisach. Dass nun auch CDU-Gemeinderat Jörg Leber diese Idee aufgreift ist zu begrüßen und gibt Anlass zur Hoffnung, dass dies nun endlich auch umgesetzt wird.
Hierzu hatte auch SPD-Gemeinderat Frank Kreutner in der öffentlichen Geimeinderatssitzung vom 15.05.2012 ausführlich Stellung bezogen.


Letzte Meldungen

Montag 09. of Dezember 2019
Montag 02. of Dezember 2019
Montag 25. of November 2019
Samstag 23. of November 2019
Montag 18. of November 2019

Treffer 1 bis 5 von 31

1

2

3

4

5

6

7

nächste >