Log: in / out

Einzelansicht für Meldungen

29-05-19
Rubrik: Pressebericht, Gemeinderat
CDU verliert bei Kommunalwahl in Breisach fast ein Viertel ihrer Stimmen

Das mit Spannung erwartete Ergebnis der Gemeinderatswahl hat erneut für Überraschungen gesorgt. Die AfD zieht erstmals in den Stadtrat ein.

BREISACH. So verlor die bislang dominierende CDU fast ein Viertel ihrer Stimmen und damit 2 Sitze im neuen Stadtrat. Dennoch bleibt sie mit 9 Mandaten die mit Abstand stärkste Kraft. Gewinner sind die AfD, die 2 Sitze gewann und erstmals am Ratstisch Platz nehmen darf, sowie die Grünen (4 Sitze) und die Umweltliste (4), die jeweils ein Mandat hinzugewannen. SPD (5), FDP/FWB (3) und BLB (1) behalten ihre Sitze.

Erst gegen 19 Uhr stand am Montagabend das Ergebnis der Breisacher Gemeinderatswahl fest. Demnach kam die CDU auf 31 Prozent, 9,8 Prozentpunkte weniger als 2014. Dies kostete die Christdemokraten 2 ihrer bislang 11 Mandate. Dennoch liegt die CDU immer noch deutlich vor ihren Mitbewerbern. Die SPD landete mit 16,2 Prozent (minus 3,3 Prozent) auf dem zweiten Platz und behält damit trotz der Verluste ihre 5 Mandate.

Knapp hinter die Sozialdemokraten haben sich die Grünen geschoben, die deutlich von 10,6 auf 15,1 Prozent zulegten. Sie werden im neuen Breisacher Stadtrat statt mit drei künftig mit vier Vertretern ihre Politik erläutern können. Freuen darf sich auch die Breisacher Umweltliste, die leicht von 13,8 auf 14,3 Prozent kletterte, was ihr einen zusätzlichen Sitz einbrachte. Wie die Grünen werden auch sie mit vier Gemeinderäten in den Ratssaal einziehen. Grüne und Umweltliste haben damit zusammen mit 29,4 Prozent fast so viele Stimmen wie die CDU erhalten.

Mehr Stimmen bekommen haben auch FDP/FWB. Sie erreichten heuer 12,1 Prozent, 2014 waren es noch 10,4 Prozent. Allerdings hat sich dies nicht in einem zusätzlichen Mandat niedergeschlagen, sodass FDP und Freie Wähler Breisach zusammen erneut nur 3 Sitze erhalten werden.

Die Bürgerliste Breisach (BLB) und die AfD hatten vor 5 Jahren noch eine gemeinsame Liste gebildet. Damals kamen sie lediglich auf 4,8 Prozent, was einen Sitz ergab, den Stefan Schnebelt von der BLB einnahm. Dieses Mal gingen BLB und AfD getrennte Wege. Die Bürgerliste kam auf 2,7 Prozent (ein Mandat) und die AfD auf 6,8 Prozent (zwei Mandate). Damit sitzen künftig sieben Parteien oder Gruppierungen im Gemeinderat der Stadt. Die Tierschutzpartei kam auf 1,8 Prozent der Stimmen und ging, wie erwartet, bei der Sitzverteilung leer aus. Die Wahlbeteiligung ist in Breisach leider fast schon traditionell recht niedrig. Sie lag dieses Mal mit 57,7 Prozent aber immerhin deutlich über den 49,2 Prozent von vor 5 Jahren.

Stimmenkönig wurde erneut Jörg Leber (CDU), der mit 6018 Stimmen sein Ergebnis von 2014 (5846) noch einmal übertraf. Dahinter folgen Jacob Loewe (CDU) mit 4502, Anita Güth (CDU) mit 4092 und Frank Kreutner (SPD) mit 3720 Stimmen.

13 der 28 Stadträte sind neu in dem Gremium: Ulrich Glockner, Oliver Staib, Thomas Vierlinger, Heike Bartel (alle CDU), Flora Hecklinger und Gustav Rosa (beide SPD), Gisela Meßmer und Barbara Driescher (beide Grüne), Karl Stefan Fischer und Diana Rein (beide FDP/FWB), Michael Helwig (ULB) und Martina und Volker Kempf (AfD). Die bisherigen Stadträte Gerd Müller (ULB), Julius Holzer (Grüne) und Freddo Dewaldt (FDP/FWB) wurden nicht wiedergewählt.

DIE ERGEBNISSE

Wahlberechtigte: 12 151 Wähler: 7009 Wahlbeteiligung: 57,7 Prozent Ungültige Stimmzettel: 381 Gültige Stimmzettel: 6628 Gültige Stimmen: 140 280 Gewählt: fettgedruckt

CDU 31 %
Jörg Leber 6018, Jacob Loewe 4502, Anita Güth 4092, Hans-Peter Geppert 3351, Ulrich Glockner 2991, Oliver Staib 2111, Pius Mangold (O) 2030, Matthias Gutmann 1678, Norman Schatz 1621, Karl-Heinz Brückner 1312, Thomas Vierlinger (G) 1154, Thomas Grajewski 1077, Jochen Maier 1057, Benjamin Lambracht 998, Thomas Scholz 982, Inna Stopfer-Avakian 954, Engelbert Pum 945, Mirco Lambracht 944, Heike Bartel (N) 917, Martina Leber 904, Enrico Schneider 849, Andreas Bucher 743, Sonja Köhler 653, Josef Wolf 579, Armin Selz 532, Siegfried Engler 485

SPD 16,2 %
Frank Kreutner 3720, Lothar Menges 3164, Gustav Rosa (N) 1369, Flora Hecklinger 1350, Claudia Collet 1331, Lena Hänle 1258, Ursula Müller (O) 1232, Isolde Brandstädter 1211, Peter Wolf 1126, Alexandra-Nadine Schächtele 876, Florian Schrenk 862, Maik Bock 819, Joshua Fehr 640, Hubert Lai 592, Matthias Wahlen 503 Sabine Gibson 487 Claus Peter Ahlbach 442 Daniela Kromer 385 Gabriele Thoma 370 Clara Heckmann 308, Joachim Michelkens 283, Jürgen Neubauer 227, Klaus Kastel 200

GRÜNE 15,1 %
August Wagner 3264, Gisela Meßmer 2049, Barbara Driescher 2009, Julius Holzer 1595, Dorothee Wesselkamp 1345, Andreas Hoffmann (N) 1292, Anja Semling 941, Hiltrud Meßmer 895, Daniel Treiberg 884, Roman Wick 766, August Ott 760, Martin Pfeil-Schmidt 722, Raphael Sartorius 710, Sebastian Petznick 636, Renate Frommherz 577, Sylvia Wehrle 515, Anke Engel 469, Ute Penzholz-Schnurr 465, Peter Weckerle 445, Hans-Jörg Kolpin 443, Edith Dewachter 387

ULB 14,3 %
Stephan Mutke 2806, Jürgen Langer 1924, Joachim Flämig 1581, Gerd Müller 1549, Anton Siegel (G) 1542, Christiane Portele 1122, Charlotte Sophie Klingele 971, Martina Klein 823, Sarah Karle 717, Lisa Vinke 660, Michael Helwig (O) 619, Herbert Clemens 556, Christoph Mersinger 501, Iris Michaela Stellmacher 500, Dr. Thomas Royar 498, Alexandra Hoffmann 471, Dr. Gabriele Valeska Wilczek 464, Ruth Schiller 448, Karl-Peter Hahnel 438, Axel Schwendemann 388, Martin Kaiser 369, Dr. Herbert Klein 334, Petra Isele 297, Philipp Herbers 286, Sabine Helwig 212

FDP/FWB 12,1 %
Werner Schneider 1927, Karl Stefan Fischer 1498, Torsten Weismann 1290, Freddo Dewaldt 1285, Frank Greschel 1248, Robert Thomas Harter 924, Diana Rein (G) 758, Manfred Weismann 735, Charlotte Wolf 734, Sybille Klein 715, Tatjana Bucher 622, Michael Brose 536, Martin Deufel 516, Tobias Dewaldt 491, Anna-Lena Weismann 476, Caroline Kombosch 472, Daniel Herth 469, Gisela Aurelie Bühler-Steinfels 458, Bertram Wolf 356, Renate Dewaldt 315, Mario Glampe 260, Corina Thiedig 259, Islam Toski 230, Jan Häring 224, Jörg Breidenbach 152

AFD 6,8 %
Volker Kempf 1863, Martina Kempf 1201, Bernd Eckart-Franke 1114, Andreas Böttcher 1066, Jürgen Brand 1018, Siegfried Grimske 974, Robert Lippold 869, Peter Hoffmann 720, Beate Behrens 696

BÜRGERLISTE 2,7 %
Stefan Schnebelt 1262, Irmtraud Probst 642, Torsten D'Addario-Brendle 563, Stefanie Schnebelt 543, Volker Groh 467, Andreas Probst 332

TIERSCHUTZPARTEI 1,8 %
Sonja Lühring 1393, Daniela Jockmann 1128

ORTSTEILE: Gündlingen (G), Oberrimsingen (O),  Niederrimsingen (N)


Letzte Meldungen

Montag 21. of Oktober 2019
Montag 14. of Oktober 2019
Montag 07. of Oktober 2019
Montag 30. of September 2019
Montag 23. of September 2019

Treffer 1 bis 5 von 32

1

2

3

4

5

6

7

nächste >