Log: in / out

Montag, 04.05.2020

472. Montagsdemo in Breisach.

Bei 20° C kamen 19 namentlich bekannte Atomkraftgegner aus Breisach, Merdingen, Gottenheim, Umkirch, Freiburg, Bollschweil, Jechtingen, Endingen, Rustenhardt und Widensolen (2 x SPD, 2 x ULB, 4 x Elsass) über Videokonferenz zusammen.

Ehrenbesucher waren heute die Zwillinge Till und Felix von Zweierpasch. Trotz Babysitting (beide sind seit kurzem stolze Väter geworden) haben sie es sich nicht nehmen lassen, unseren Protest aktiv zu unterstützen. Zum Auftakt wurde das youtube-Video "Fessengau" abgespielt und mit Applaus bedacht.

In seiner Ansprache resümierte Gustav, dass die Montagsmahnwachen erst dann wieder auf dem Neutorplatz stattfinden werden, wenn die Grenze offen und die Auflagen der Stadtverwaltung aufgehoben sind. Bis es so weit ist, werden wir uns online treffen müssen.
Dann gab er die vehemente Kritik an der von Eberhard erhobenen Forderung, auf dem Gelände des Atomkraftwerks Fessenheim eine neue, strahlungssichere Lagerhalle zu bauen, weiter. Vor allem aus dem Elsass kommt die Befürchtung, dass dadurch die Befürworter des Baus eines Techno-Centres wieder Aufwind erhalten.
Carola berichtigte, dass Eberhard dabei Unterstützung von der Antiatomgruppe Freiburg und von IPPNW erhalten habe. Gustav wertete dies trotzdem als Alleingang und hat dazu einen Leserbrief an die Badische Zeitung geschickt. Er äußerte auch seine Verwunderung darüber, warum solche Aktionen nicht mit allen Atomkraftgegnern (und vor allem mit den Elsässern) abgestimmt werden.

Anschließend gab er den Aufruf von André weiter, über Formen von Aktionen und Veranstaltungen am und nach dem 30.06.2020, dem Abschaltdatum von Reaktor II im AKW Fessenheim, nachzudenken. Der Vorschlag, den deutsch-französischen Kultursender arte.tv diesbezüglich mit einzubinden und im Rahmen von Thementagen ein digitales Woodstock zu ermöglichen, traf vor allem bei Zweierpasch auf Zustimmung. Angestrebt wird eine große Bühne auf der alle Beteiligte (Antiatomgruppen und -organisationen, Umweltverbände, politische Parteien, Lokalpolitiker, die Kirchen und vor allem die vielen Künstler) auftreten können. Gezeigt werden sollen auch Kultfilme, Sondersendungen und Konzerte).

Carola schlägt vor, nach der Abschaltung von Reaktor II einen Autokorso von Freiburg über Breisach bis nach Colmar zu organisieren. Gustav gibt zu bedenken, dass das wenig umweltfreundlich sei. Ein Fahrradkorso, quasi eine "Tour de Fessenheim" wäre besser. Leider können viele von nicht mehr so weite Strecken mit dem Fahrrad bewältigen. Lucien informert, dass in Frankreich Autokorsos generell verboten sind. Möglich wäre ein Kompromis: Autokorso von Freiburg bis nach Breisach und ab da Fahrradkorso bis nach Colmar.

Parallel dazu steht der Vorschlag von Lucien im Raum, eine "interne Feier" für die Leistungsträger aus der Protestbewegung zu organisieren, gerne auf einer Schifffahrt über die Kanäle im Elsass und auf dem Rhein.

Lucien berichtete über eine Aktion des Abgeordneten Schellenberger, der in Paris die endgültige Stilllegung des Atomkraftwerks in Fessenheim thematisiert. Dazu sollen Rechtsanwälte und auch Vertreter der Protestbewegung aus dem Elsass zu einer Videokonferenz über ZOOM eingeladen werden. Dazu haben er, André und Jean-Jacques eine Arbeitsvorlage erstellt, in der auf 37 Seiten wichtige Daten und Presseberichte enthalten sind.

Ulrike ließ Grüße von Rosemarie, Carola von Ute, Gustav von Carmen und Karlheinz ausrichten. Bea und Denis haben es nicht geschafft, der heutigen Videokonferenz beizutreten. Sie wurden wie auch Cilla über Telefon kurzzeitig dazugeschaltet.

Der Film von FR3 über die Stilllegung des Atomkraftwerks Fessenheim kann in Deutschland nicht abgerufen werden. Am Mittwoch wird er erneut ausgestrahlt und Lucien will versuchen, ihn über Videokonferenz auch an die Mahnwache Dreyeckland weiterzuleiten.

Kurz vor Ende der Videokonferenz wurde noch der neueste Song von Zweierpasch "Fake" eingespielt.

Unsere nächste Mahnwache findet am 11.05.2020 wieder über eine Skype-Videokonferenz statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr - privat

Bilder 04.05.2020

Letzte Meldungen

10.08.2020
03.08.2020
27.07.2020
20.07.2020
13.07.2020
Treffer 1 bis 5 von 6
<< erste < vorherige 1-5 6-6 nächste > letzte >>