Log: in / out

Montag, 24.02.2020

462. Montagsdemo in Breisach.

Bei 11° C kamen 41 namentlich bekannte Atomkraftgegner aus Breisach, Vogtsburg, Wyhl, March, Freiburg-Hochdorf, Freiburg, Bollschweil, Buggingen, Blodelsheim, Rustenhardt, Widensolen und Sainte-Marie-aux-Mines (5 x SPD, 4 x ULB, 8 x Elsass) auf den Neutorplatz.

Strahlende Gesichter bei der ersten Mahnwache, an dem Reaktorblock I im AKW Fessenheim nicht mehr am Netz ist. Grund nicht ohne Stolz auf jahrzehntelangen Widerstand gegen Atomkraft zurückzublicken und auf eine strahlende aber unverstrahlte Zukunft im Dreyeckland anzustoßen.

Gleichzeitig auch besorgte Gesichter. Die Stimmung der Atomkraftbefürworter, die im Elsass aber auch in Deutschland Aufwind erleben, spaltet die Gesellschaft und stellt die deutsch-französische Freundschaft vor eine arge Bewährungsprobe. Keine guten Voraussetzung für die Umsetzung der anstehenden Post-Fessenheim-Prozesse!

Am Donnerstag, 20.02.2020, haben ca. 50 Mitstreiter pünktlich um 6 Uhr in der Früh an die historische Platzbesetzung im Wyhler Wald vor 45 Jahren erinnert. Es wurden alte und neue Lieder gesungen und an alte Erfolge erinnert.

Darüber berichtete Gustav in seiner Ansprache und über die letzten Stunden, an denen Reaktor I noch am Netz hing und über den folgenden Abschaltprozess, sowie über die Pressekonferenz von Samstag Vormittag in Colmar und das Apéro-Nachglühfest am Nachmittag in Basel.

Aus Wyhl angereist war Hans Weide, Buchautor und Verfasser des Romans »Rote Sonne, dunkle Nacht«. Er berichtete, dass der Gemeinderat von Wyhl den Abschaltprozess des Atomkraftwerks Fessenheim unter den Namen "Versöhnungsfest" stellen will. Wir greifen diese Idee gerne auf.

Unsere nächste Mahnwache findet am 02.03.2020 statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr - privat

Bilder 24.02.2020

Letzte Meldungen

10.08.2020
03.08.2020
27.07.2020
20.07.2020
13.07.2020
Treffer 1 bis 5 von 6
<< erste < vorherige 1-5 6-6 nächste > letzte >>