Log: in / out

Montag, 27.11.2017

345. Montagsdemo in Breisach als Parallelaktion zu der Antiatomkundgebung in Müllheim.

Bei winterlichen 3° C und einem beißenden Westwind kamen 30 Atomkraftgegner aus Breisach, Vogtsburg, Wyhl, March, Gottenheim, Umkirch, Freiburg Hochdorf, Freiburg, Buggingen, Fessenheim, Rustenhardt, Soultz, Heiteren und Widensolen (5 x SPD, 2 x ULB, 6 x Elsass) auf den Neutorplatz.

Heute keine Passanten, die sich spontan dazu gesellen. Die weningen Leute, die über den Neutorplatz hasten, haben es eilig und kein Auge für unsere Aktion.

Dafür überdurchschnittliche Präsenz aus dem Elsass. Hier stehen auch die kommenden Ereignisse an. Diese sorgen für reichlichen Diskussionsstoff. Für die bevorstehende Sitzung der CLIS wird Werbung um Teilname an der jetzt schon traditionellen Kundgebung am Hintergeingang der Prefecture in Colmar gemacht. In Breisach ist der Treffpunkt wie immer der Kiesparkplatz am Harelungenweg, Dienstag, 28.12.2017, ab 12:45 Uhr. Abfahrt ist um 12:55 Uhr (kurz nach der Ankunft des Zuges aus Freiburg um 12:50 Uhr). Die Rückfahrt ist für 15:15 Uhr angesetzt. Mitfahrgelegenheit wird geboten.

Im AKW Fessenheim laufen Vorbereitungen auf Hochtouren, Reaktor 2 - trotz bestehender Sicherheitsbedenken seitens der ASN - wieder hochzufahren. Greenpeace Frankreich hat - nicht nur deswegen - für Samstag, den 2.12.2017, dazu aufgerufen, in mehreren Großstädten Klage von Privatpersonen gegen die Betreiber der Atomkraftwerke einzureichen. Daran dürfen und sollen sich auch Bürger aus Deutschland beteiligen. Bitte als Privatperson und nicht als Atomkraftgegener auftreten (keine Fahnen, Plakate oder Buttons tragen).
Es gibt Überlegungen, solche Klagen auch gegen deutsche Behörden zu erheben, falls sie auch weiterhin keine effektiven Maßnamen gegen die Gefahren, die von Atomkraftwerken ausgehen, ergreifen.

Gustav informierte, dass am kommenden Montag auf dem Neutorplatz die Aussteller des Weihnachtsmarktes wieder anwesend sein werden. Diesbezüglich hat er zur Stadtverwaltung Kontakt aufgenommenund darum gebeten darauf hinzuweisen, dass es sich bei den Montagsmahnwachen um behördlich genehmigte Aktionen handelt. Mal sehen, wie wir am 4. Dezember empfangen werden.

Im Anschluss an die 345. Mahnwache fand in der Pizzeria Ararat eine spontan einberufene Sitzung statt. Tagesordnung und Ablauf siehe Protokoll.

Unsere nächste Mahnwache findet am 4.12.2017 statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr - privat

Bilder 27.11.2017

Letzte Meldungen

06.07.2020
06.07.2020
25.05.2020
18.05.2020
11.05.2020
Treffer 1 bis 5 von 7
<< erste < vorherige 1-5 6-7 nächste > letzte >>