Log: in / out

Montag, 17.07.2017

326. Montagsdemo in Breisach als Parallelaktion zu der Antiatomkundgebung in Müllheim.

Bei hochsommerlichen 28°C kamen 64 Atomkraftgegner aus Breisach, Vogtsburg, March, Umkirch, Freiburg Hochdorf, Freiburg, Berlin, Rustenhart, Widensolen, Colmar und Seoul (8 x SPD, 3 x ULB, 4 x Elsass, 18 x Südkorea) auf den Neutorplatz.

Wie schon angekündigt, verbrachten wir den ganzen Tag mit der Schulklasse aus Seoul.
Abfahrt war um 10 Uhr in Freiburg. Am Hauptbahnhof stiegen Ute, in Niederrimsingen Gustav und in Breisach Sung und Sungman dazu. Dann führte die Fahrt zum Place de la maison des energies. Dort konnten die noch stark vom Jetleg gezeichneten Jugendlichen erst einmal die Beine vertreten. Gustav zeigte das Gelände, auf dem in den letzten Jahren die meisten Demonstrationen stattgefunden haben. Auch wurde ein Blick auf das Wasserkraftwerk und auf die Maison des Energies geworfen.
Es ging weiter vor die Tore des Atomkraftwerks. Auf dem Parkplatz gegenüber war der Blick nur auf die Verwaltungsgebäude frei. Ganz hinten konnte man die Kuppel von Reaktor 2 erahnen. Hier wurden schon die ersten Fragen gestellt.
In der Tanne Niederrimsingen hatte die Wirtin im Garten zwei lange Tische für uns gerichtet. Es gab als Tagesessen ein Drei-Gänge-Menü, das allen sehr gut schmeckte. Trotz der immer größer werdenden Hitze ließen es sich ein paar Jungs nicht nehmen, vor dem Pfauenareal Fußball zu spielen.
Mit leichter Verspätung trafen wir in Weisweil ein. Kurt hatte für uns das Archiv der Badisch-Elsässischen Bürgerinitiativen geöffnet und führte gekonnt durch die Geschichte der vergangenen 50 Jahre. Im Anschluss warfen wir noch einen Blick auf den Ort der Platzbesetzung, an den inzwischen nur noch ein auch schon etwas zugewachsener Gedenkstein mit der Inschrift "Nai hämmer gsait!" erinnert.
In Breisach gab es dann 2 Stunden zum Flannieren und Eisessen, bevor pünktlich um 18 Uhr das Auto mit dem Atomfass auf dem Dach auf den Neutorplatz fuhr. Die Banner wurden entrollt und die Fahnen geschwenkt.
Claudia hatte eiskalten Sekt mitgebracht, mit dem alle auf den Ausstieg aus der Atomenergie anstießen. Gustav ließ in seiner Ansprache den Tag Revue passieren. Dann sprachen ein Schüler und eine Schülerin zu den Zuhörern und erzählten über ihre Schule, ihren Stadtteil und ihren Einsatz für den Atomausstieg. Sung las jeweils die ins Deutsche übersetzten Texte vor.
Dann überraschten uns die koreanischen Gäste mit einer flott vorgetragenen Antiatomkoreographie, zu der sie mitsangen. Ein Video wollen wir in den nächsten Tagen ins Netz stellen.
Es folgte ein Austausch von Geschenken. Die Schüler verteilten selber gefertigte Buttons und schenkten uns ein T-Shirt, Landkarten aus der Region, wo sie wohnen, und viele nette Kleinigkeiten.
Am Ende blieb kaum noch Zeit für ein paar Gruppenfotos - der Bus wartete und brachte unsere Gäste wieder zurück nach Freiburg.

Eine außergewöhnliche Montagsmahnwache, über die trotz rechtzeitiger Bekanntgabe und Einladung aller lokalen Medien nur die Badische Zeitung Interesse an einer Berichterstattung bekundet hat.

Unsere nächste Mahnwache findet am 24.07.2017 statt.

Text und Fotos: Gustav Rosa - SPD-Breisach und Irmgard Orthmayr - privat

Bilder 17.07.2017

Letzte Meldungen

06.07.2020
06.07.2020
01.06.2020
25.05.2020
18.05.2020
Treffer 1 bis 5 von 8
<< erste < vorherige 1-5 6-8 nächste > letzte >>